Nylonbrille

Letzte Woche hat Melitta eine Nylonbrille verglast. Dafür hat sie eine Flachfacette auf die Gläser geschliffen und anschließend mit dem Rillgerät eine Rille in das Glas gerillt. Hierbei muss man aufpassen, dass man das Glas gleichmäßig rillt, damit die Rille später einen schönen Verlauf hat. Diese gibt dem Glas nämlich den Halt in der Fassung. In der Fassung befindet sich dazu ein Faden, auf den das Glas quasi drauf geschoben wird. Der Rest des Fadens wird dann um das Glas herum gezogen.

Randlos-Brille

Diese Woche hat Melitta eine randlose Brille für einen Kunden zusammengebaut. Die Löcher in den Gläsern waren schon vorgebohrt und sie musste alles nur noch zusammenfügen. Trotzdem war das nicht einfach, weil man mit viel Vorsicht und Feingefühl daran gehen muss. Dazu hat sie Hülsen in die Bohrlöcher gesteckt und diese anschließend gekürzt, bis sie glatt mit dem Glas ineinander griffen. Anschließend hat sie die Hülsen geöffnet und die Stifte der Fassungsteile in die Bohrlöcher gedrückt bis alles festsaß. Zum Schluss hat sie die Brille noch ausgerichtet.