Viele Highlights auf der Messe

Wir waren auf der opti 2017 in München – der internationalen Messe für Optik und Design. 2017 präsentierten 557 Aussteller aus 35 Ländern 27.500 Fachbesuchern ihre Produkte. Und auch einige unserer Azubis informierten sich zusammen mit den Geschäftsstellenleitern und Einkäufern über die neuesten Trends rund um Brillenmode und Gläser.

Unbenannt

In diesem Jahr überraschten die Designer mit neuen Farben und interessanten Materialien. Die Brillen erinnern an die Modelle vergangener Ikonen wie Grace Kelly und Audrey Hepburn. Zum Beispiel konnte die Messebesucher Cateye-Fassungen und runde Retroformen bewundern. Neben den zarten, schmeichelhaften Farben wie Mokka oder Umbra zeigen sich viele Brillenfassungen jetzt auch in sehr auffälligen Farben. Immer mehr Firmen versuchen die Kunden auch mit umweltfreundlichen Brillen aus Papier und Holz zu überzeugen. Ganz neu: Individuelle Brillen aus dem 3D-Drucker. So kann die Brille perfekt an die Kopfform des Trägers angepasst werden; auch bei Farben und Design sind keine Grenzen gesetzt.

Nach der Messe ging es direkt weiter in den Geschäften. Gerade wird z.B. entschieden, welche Linien ins Portfolio 2017 aufgenommen werden.

Kerstin hat in der letzten Woche das Knoten von randlosen Brillen gelernt, was eine von mehreren Methoden darstellt, Brillengläser in einer randlosen oder rahmenlosen Brille zu befestigen.

20170210_141141 (002)

Ein anderes Thema für die Azubis war in der letzten Woche Möglichkeiten der Tönung von Gläsern. Aktuell sind Farbverläufe, insbesondere bei Sonnenbrillen, sehr gefragt. Relativ neu sind Blue Control Gläser. Blue Control ist eine neuartige Beschichtung, die einen Teil des blauen Lichtes, das z.B. von digitalen Bildschirmen ausgestrahlt wird, reflektiert, sodass weniger blaues Licht ins Auge gelangt. Somit wird einer Überanstrengung und Ermüdung der Augen vorgebeugt.

FullSizeRender (003)2

Lisa hat in dieser Woche zum ersten Mal eine gebrochene Brillenfassung gekittet. Die besondere Herausforderung dabei ist, dass das Glas während des Reparaturvorgangs nicht aus der Fassung fallen darf.